•  
  •  

Erntedank-Sonntag mit musikalischen Klänge

Am Sonntag den 24. September um 10.30 Uhr feiern wir in unserer Pfarrkirche den Erntedank Sonntag.
Der Gottesdienst wird durch Pfarrer Martin Geisser der Bauernvereinigung und den Musikern Toni Kistler, Beatrice Oetiker und Janine Kistler festlich gestaltet.
Das vor dem Altar aufgestellte Obst aus Hof und Garten wird gesegnet.
Nach der Messe sind alle Anwesenden vor der Kirche herzlich eingeladen, den geschmackvollen Most ab der Presse zu probieren. Ebenfalls können Sie feine Äpfel und duftendes Brot unsere beiden Dorfbäckereien im gemütlichen Beisammenseins geniessen.
Den Sponsoren ein herzliches DANKESCHÖN .
Herr Pfarrer Geisser , alle Mitwirkenden und Sponsoren freuen sich auf ein zahlreiches Erscheinen.





Folgendes Brautpaar spenden sich das Sakrament der Ehe
Hofstetter Thomas und Kistler Bernadette
Merikenstrasse 7 in Reichenburg
Trauung am 23. September 2017 um 14.00 Uhr in der Pfarrkirche in Freienbach


Jubiläen in der Kirchgemeinde St. Laurentius

Mit der am29. Mai 1996 gutgeheissenen Abstimmungsvorlage, sowie dem vom Kantonsrat verabschiedeten Beschluss zur Gründung einer eigenen Kirchgemeinde wurde diese per 01. Januar 1997 in ihre Selbständigkeit entlassen. Damit feiert die Kirchgemeinde dieses Jahr ihr 20-jähriges Bestehen.
Die mit frischen Strukturen und neuer personeller Führung versehene Kirchenbehörde konnte ihre Arbeit in der Folge vollumfänglichin Angriff nehmen. Hierbei erwarteten den Kirchenrat zahlreiche anstehende Arbeiten und Aufgaben.
Die St. Laurentiuskirche befand sich baulich in einem desolaten Zustand. Es bestand dringend Handlungsbedarf.An der Urnenabstimmungvom 07. Dezember 1997 haben die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger einem Planungskredit mit 294 Ja zu 37 Nein zugestimmt. Der Projektvorlage zur Kirchenrenovation wurde im Frühjahr 1998 mit 86.8% zugestimmt. Die Renovationsarbeiten konnten in der Folge am 11. Januar 1999 beginnen. 16 Monate später, am Palmsonntag erfolgte die Einsegnung der frisch renovierten Pfarrkirche durch Bischof Amédée Grab.
Neben der Renovation der Pfarrkirche stand das Jahr 1998 auch im Zeichen der Säkularfeier 500 Jahre selbständige Pfarrei Reichenburg. Das OK unter der Leitung von Herbert Kistler-Schmid präsentierte dabei über das ganze Jahr verteilt ein vielseitiges Programm.
In einem weiteren Schritt folgte im 2006 die Sanierung der Orgel. Eine Rarität, im Kanton Schwyz gibt es nur noch zwei dieser pneumatisch gesteuerten Orgeln. 1897 hatte Carl Theodor Kuhn die Orgel für die Kirche Reichenburg gebaut.
Parallel dazu war der Kirchenrat aufgrund der Demission von Pfarrer Heinz Meier, auf der Suche nach einem neuen Pfarrer. Der Abschlussgottesdienst mit Pfarrer Heinz Meier fand am 24. Juni 2007 statt. Nach einer intensiven Suche fand am 02. September 2007 die Pfarrinstallation von Pfarrer Martin Geisser statt.
Weitere bedeutsame Projekte folgten im Jahr 2007/2008 mit der Sanierung der Friedenskapelle und 2012/2013 mit der Sanierung vom Pfarrhaus. Die Restaurierung der beiden denkmalgeschützten Objekte kann als durchwegs gelungen und bedeutender Gewinn für die Kulturlandschaft der March angesehen werden.
Mein aufrichtiger Dank gebührt allen welche in den letzten 20 Jahren durch ihre Mitarbeit und ihr Wirken in der Pfarrei diese mitgestaltet haben. Besonders hervorheben möchte ich an dieser Stelle die zahlreichen Jubilare:

· Pfarrer Martin Geisser für die inzwischen 10-jährige, immense und segensreiche Arbeit in der Pfarrei Reichenburg und als Pfarradministrator in Schübelbach.
· Pfarreisekretärin Louisa Schnepf für ihr tadelloses, korrektes und unentgeltliches Führen des Sekretariats seit bereits 20 Jahren und die stets gute Zusammenarbeit. Wir bewundern immer wieder, mit welch grosser Geduld und Ausdauer sie diese Tätigkeit ausübt;
· Rechnungsprüferin Esti Rast arbeitete im Laufe ihrer 20-jährigenAmtszeit an allen Restaurationsvorhaben mit: St. Laurentiuskirche, Friedenskapelle, Pfarrhaus. Sie zeichnete und zeichnet sich dabei stets durch ihre sehr konstruktive und exakte Arbeitsweise aus;
· Organist Markus Leisibach für den langjährigen Orgeldienst. Mit seinen professionellen und fulminaten Klängen erfreut er uns Kirchengänger inzwischen seit 30 Jahren!
· die Kirchenratsmitglieder Stani Spörri und Istvan Falvai waren in meinen 20 Jahren als Kirchenratspräsident von Beginn meiner Amtsdauer an, eine ausserordentlich wichtige Unterstützung und Hilfe bei der Bewältigung der verschiedenen,vielfältigen Aufgaben.

Ich gratuliere den Jubilaren von Herzen und bedanke mich für ihren Einsatz, sowie die langjährige positive Zusammenarbeit. Dies erforderte von allen fachliche Kompetenz, Integrität, Weitsicht und Ausdauer. Mit ihrem Beitrag haben sie unsere Kirchgemeinde belebt und aktiv mitgestaltet. Ich bin stolz auf euch.
Ihnen, geschätzte Mitbürgerinnen und Mitbürgern, dankt der Kirchenrat für das Vertrauen, welches sie dem Rat in den vergangenen Jahren entgegengebracht haben.

Ihr Kirchenratspräsident
Martin Kistler-Nurmann



Liebe Seniorinnen, liebe Senioren
Herzliche Einladung an Euch alle zur Besichtigung der Riposa, Betten und Schlafsysteme in Bilten Treffpunkt am Dienstag, den 19. September um 13.30 Uhr zur Fahrt mit Personenautos. Anmeldung bis Montag, 18. Sept. unter Tel. 055 444 14 30.
Der Oktober Senioren-Jass und Spielnachmittag findet am 3. Oktober im Restaurant Hirschen statt.


Chorreise 2017
Wunderschönes, stabiles, heisses, sonniges Wetter war vorhergesagt für das Wochenende vom26./27. August. An diesem letzten Sommerwochenende des Jahres ging der Kirchenchor auf Reisen. Ziel war der Lago di Como und die Stadt Como. Frisch und gut gelaunt bestiegen Pfarrer Martin Geisser und die Chormitglieder, einige sogar mit PartnerIn, in Reichenburg den Bus und liessen sich Richtung Süden chauffieren. Beim ersten Halt in Splügen konnte in einem wunderschönen Restaurant das Frühstück nachgeholt oder ein Znüni eingenommen werden. Durch den San Bernardino und durchs Tessin gings zügig voran. Nach Lugano, dem See entlang Richtung Gandria, über die Landesgrenze bis Cadenabbia am Comersee wurde die Strasse kurviger und enger, eine rechte Herausforderung für den Chauffeur. Die Schifffahrt ins Touristenstädtchen Bellagio war nur kurz, aber es war ja auch Zeit für's Mittagessen. Nach der notwendigen Stärkung konnte ein Bummel durch die engen, steilen Gassen des Städtchens in Angriff genommen werden. Links und rechts lockten Souvenirläden und einige von uns leisteten sich einen praktischen Sommerhut oder ein wunderschönes Seidentuch. Zurück mit der Autofähre wurden wir bereits vom Chauffeur erwartet. Er führte uns in südlicher Richtung dem Comersee entlang. Wieder eine eher anspruchsvolle Strecke, für uns mit Sicht auf den See, und die Berge, auf Oleanderbüsche und wunderschöne Blumen. Como wurde nur gestreift, wir wurden weiter östlich in Merone in einem Hotel erwartet. Vorher trafen wir rechtzeitig zur Messfeier in einer Kirche ein und konnten die lebhafte, italienische Predigt eines engagierten Priesters mitverfolgen. Mit schönen Zimmern, gutem Essen und einer ruhigen Lage konnte das Hotel aufwarten. Ruhig? Na ja. Chormitglieder wissen immer etwas zu erzählen, finden einen Grund zum Lachen oder unterhalten sich mit Liedern. Mit einem gemütlichen Beisammensein wurde der erste Tag der Reise abgeschlossen.
Wichtigstes Ziel am Sonntag war Como. Bei noch angenehmen Temperaturen führte uns ein redegewandter, italienischer Reiseleiter durch die Stadt, zeigte uns die Sehenswürdigkeiten und machte uns in seinem charmanten Deutsch auf geschichtliche Beziehungen oder Gegensätze zur Schweiz aufmerksam. Genügend freie Zeit zum Bummeln oder Ausruhen am See hatten wir auch. Ab 15 Uhr wurde die Rückreise via Lukmanier, mit einem kurzen Halt auf der Passhöhe, in Angriff genommen. Etwas verspätet, auch etwas müde aber sehr zufrieden kamen wir am Abend in Reichenburg an. Eine wunderschöne Vereinsreise mit einer guten, friedlichen Stimmung unter den Teilnehmenden ist Geschichte.
Margrit Buser


Kurs Herbstkränze mit Nielen
Am Donnerstag 28 September treffen wir uns zur Fahrgemeinschaft um 19.15 beim Mehrzweck Reichenburg.
Unter der Leitung von Pia Steinmann können wir unserer Kreativität freien Lauf lassen.
Kurskosten 15.- zuzüglich Material.
Anmeldung bis am 20 September bei Vreni Mettler Tel. 0554442968 .
Auch Nichtmitglieder sind herzlich willkommen.



Wir gratulieren herzlich
und wünschen Gottes reichen Segen








Zum 75. Geburtstag m 24. September
Frau Margrith Kistler-Schnellmann , Bahnhofstrasse 15 b

Zum 80. Geburtstag
Herrn Anton Kistler-Fedier, Landhofstrasse 9 am 27.September
Frau Elisabeth Ronner-Herger, Mitttelbergstrasse 5 am 29. September

Zum 95. Geburtstag am 14. September
Herrn Schirmer Johann Ussbergstrasse 9


KOLLEKTEN












Franziskanerkloster Näfels Fr. 352.70
Auslagen des Bistum Chur Fr. 215.25
Kath Net Schweiz Fr. 256.50






Pfarrerbesuch erwünscht?

Wenn Sie möchten, dass ich Ihr Haus, Ihre Wohnung sowie Ihren Stall segne oder sich auf einen Besuch von mir freuen, so bitte ich Sie, mich zu kontaktieren.
Tel. Nr. 055 444 16 77

Ihr Pfarrer Martin Geisser